Ein leichtes Sehnen stellt sich ein, Weiteres aus der Reimküche

Innerhalb von zwei Jahren entstanden viele neue Texte. Eine große Hilfe bei der Themenwahl war und ist mir das WAZ-Online Gedichteforum, in dem jede Woche fünf Begriffe erscheinen. Sie zu einem Ganzen zu verabeiten, bringt die Vielfalt in der Personenwahl, der Handlung und dem Handlungsort und bereitet mir enormen Spaß.
Für dieses Werk fand ich über Herrn Ferst den Engelsdorfer Verlag, der meine circa 80 Gedichte und Limericks veröffentlichte.

Auch hier entnahm ich den Titel aus einem Gedicht:

DER 1. TAG NACH EINER OP

Cover des Buches "Ein leichtes Sehnen stellt sich ein"Mein rechtes Knie sticht wie verrückt,
hab mich daheim ins Bett verdrückt.
Der Regen knallt auf unser Dach,
ich dreh mich um, ich liege wach.
Ein leichtes Sehnen stellt sich ein,
möcht jetzt weit fort in Urlaub sein.
Genießen Sonnenbad und Strand –
ich starr zur Decke wie gebannt.
Italien wäre ideal –
ein Stich ins Knie – oh, welche Qual …

 

Leseproben

AN MEINE HEIMATSTADT BOCHUM

Zynisch lässt sich wohl behaupten, wirst nie eine Weltstadt sein,
doch bei näherem Betrachten, fällt mir tröstend Großes ein:
Warst geprägt von harter Arbeit, Bergbau, Stahlproduktion,
doch der Spruch „Bochum im Wandel“ zeigt die neue Dimension.
Forschung, Handel und Verwaltung prägen deine Arbeitswelt,
Schmutz, Gestank ist heut Geschichte, die Behauptung nicht mehr zählt.
Der Ruhrstausee ist ein Joker, überall regiert Natur,
doch du hast noch mehr zu bieten, beispielsweise viel Kultur.
Bochum, bist zwar keine Weltstadt, doch man spürt: „Hier kocht der Pott!“
Dein Humor und deine Tatkraft halten jung und halten flott.

(HOCH)GENUSS

Ich bin total in dich verliebt,
von deinem Glanz, der dich umgibt.
Dein Funkeln, das im Sonnenlicht,
mir Harmonie und Glück verspricht.
Du bist für mich der Hochgenuss,
du stehst für mich als Musenkuss.
In deiner Nähe will ich sein,
mit dir und der Natur allein.
Ich bin total in dich verliebt,
gut, dass es dich „Ruhrstausee“ gibt.