Anekdoten treiben Blüten, Duftendes aus der Reimküche

Dies ist mein dritter Bücherstreich, der im Herbst 2011 erschien. So wie in meinen beiden anderen Büchern entnehme ich die Themen der Gedichte dem Alltagsleben. Das können sein kritische, sehnsüchtige oder humorvolle Situationen. Auch hier verarbeitete ich Themen aus der Natur, aus zwischenmenschlichen Beziehungen oder auch aus der Fabelwelt.

In dem Gedicht: „Designerklo“ beschreibe ich folgendes:
Der Schüsselgrund ist gelb bemalt, darauf in schwarzer Schrift erstrahlt:
Ich pflege weiter diesen Stil, Kritik bedeutet mir nicht viel!

Erschienen ist der Band mit 108 Gedichten wieder mit der Hilfe von Herrn Ferst im Engelsdorfer Verlag.

Den Titel des Buches entnahm ich etwas abgeändert dem Gedicht:

NICHT TRAURIG SEIN

Totensonntag, Nebel, KälteCover des Buches "Anekdoten treiben Blüten"
uns umfing an eurem Grab.
Doch die Trauer, die uns quälte,
wiesen wir allmählich ab.
Anekdoten trieben Blüten,
groß wuchs die Erinnerung,
wie ein Schatz wolln wir sie hüten,
ihr bleibt ewig in uns jung.

Lasst uns jetzt den Grünkohl essen,
das belebt die Tradition.
Eltern, ihr bleibt unvergessen,
auch der neuen Generation.

 

Buchvorstellung auf www.literaturpodium.de

(Preis des Buches: 9,40 €, direkt zu bestellen: heike.wiezorek@gmx.de)

Weitere Gedichte

KAUFEN, ABKASSIEREN, WEITERZIEHEN

Heuschrecken sind laut Metapher,
Menschenhoren, Profit-Raffer,
die sich wenden an die schwachen
Firmen, die Verluste machen.

Frisches Geld lässt jubilieren, ausbreiten, sprich expandieren.
Alles rechtens, hat auch Sinn, mehr und mehr steigt der Gewinn.
Plötzlich dann der große Crash, Anleger haun ab mit Cash.
Und der Pleitegeier fliegt um die Firma, die er kriegt.

Was kann machen man dagegen?
Kaufboykott, das wär ein Segen.
Ob jung, ob alt, das ist egal,
streicht ihr Produkt bei eurer Wahl.